Brandschutzpläne

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr benötigen eine sinnvolle Orientierungshilfe am Gefahrenort, damit sie in kürzester Zeit eingreifen können.

Des Weiteren müssen betroffene Personen im Gefahrenfall auch ohne Ortskenntnisse die Möglichkeit haben ein Gebäude schnellstmöglich zu verlassen.

Brandschutzpläne zeigen unter anderem die Position des Standortes und die kürzesten Wege zu den Notausgängen und Ersthilfeeinrichtungen zur Brandbekämpfung auf – sie dienen auch der Unterstützung eingewiesener Personen, die anhand der Pläne das Gebäude im Gefahrenfall systematisch evakuieren können.

Brandschutzpläne können im Wesentlichen in vier Bereiche unterteilt werden. Man unterscheidet zwischen:

  • Flucht- und Rettungspläne - gemäß DIN 4844
  • Feuerwehrlaufkarten - gemäß DIN 14675.
  • Feuerwehr- und Geschosspläne - gemäß DIN 14095
  • Bestuhlungspläne - gemäß Versammlungsstättenverordnung
    (über 199 Sitzplätze)

Ihr Ansprechpartner bei uns im Hause:
Edwin Kamieniak
Telefon: 0431 64922-20
E-Mail: e.kamieniak@gus-kiel.de