FSA - Feststellanlagen

Nach gesetzlichen Vorschriften sind Feuersschutzabschlüsse, die aus betrieblichen Gründen zeitweise offen gehalten werden müssen, mit Feststellanlagen zu versehen, die im Brandfall Tore oder Fluchttüren zum selbsttätigen Schließen freigeben.

Damit sich Feuer und Rauch in einem Gebäude nicht unkontrolliert ausbreiten können, werden die einzelnen Brandabschnitte durch automatisch schließende Brandschutztüren getrennt.

Durch Feststellvorrichtungen werden die Feuer- und Rauchschutztüren für den ungehinderten Personen- und Warenverkehr offengehalten. Bei Brandgefahr wird die Feststellung aufgehoben. Dieses kann von Hand oder auch durch automatische Rauchmelder erfolgen. Türschließer bewirken dann die Schließung der Türen und Tore.

Die von uns installierten Feststellanlagen sind VdS-geprüft und vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) zugelassen.

Feststellanlagen gehören zum vorbeugenden Brandschutz.

Ihr Ansprechpartner bei uns im Hause:
Edwin Kamieniak
Telefon: 0431 64922-20
E-Mail: e.kamieniak@gus-kiel.de