Firmenchronik - So hat alles angefangen.

1934

Gründung der Firma Hans-Gosch-Elektroanlagen am 14. August 1934 durch den Elektromeister Hans Gosch (geboren 22. Oktober 1905).

1937

Die Geschäfte des kleinen Betriebes entwickelten sich so gut, dass in diesem Jahr der erste Lieferwagen, ein DKW-PKW mit Pritsche, angeschafft werden konnte.

1944

Ein Bombenangriff zerstörte die Werkstatträume. Als Notlösung wurde ein Kellerraum im Karpfenteich 8 genutzt. Im Laufe des Jahres gelang es, auf dem Hof des Wohnhauses Helgolandstraße 17 Räume anzumieten, die als Werkstatt und Lager bis 1963 genutzt wurden.

1956

eröffneten Hans Gosch und seine Frau Mary in der Rendsburger Landstraße 88 einen kleinen Verkaufsladen für Elektrogeräte und Leuchten. Dieser Laden war für die folgenden Jahre die Haupterwerbsquelle des Elektrobetriebes.

1960

Am 22. August 1960 verstarb Hans Gosch. Er war zu Lebzeiten aktiv in der Innung tätig, bekleidete mehrere Ehrenämter. Nach Ablegung der Gesellenprüfung trat der 19-jährige Sohn Peter Gosch in den elterlichen Betrieb ein. Gleichzeitig übernahm der selbstständige Elektromeister Willi Bock die technische Verantwortung für den meisterlosen Betrieb.

1963

Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich der Betrieb zusehends, sodass in dem Jahr ein eigenes Grundstück in der Rendsburger Landstraße 78 erworben werden konnte. In Eigenleistung konnten die vorhandenen Stallungen und die Waschküche zu Werkstatt und Büro umgebaut werden. Der kleine Einzelhandel wurde 1965 aufgelöst.

1966

Peter Gosch legte seine Meisterprüfung ab und konnte Herrn Willi Bock von seiner Konzessionshaltung entbinden. In den folgenden wirtschaftlich guten Jahren wuchs der Betrieb stetig. Die Mitarbeiterzahl war mittlerweile auf 15 Personen angewachsen.

1973

fasste Peter Gosch den Entschluss, den florierenden Betrieb auf eine breitere Basis zu stellen. Bei einem Zusammentreffen mit seinem Schulfreund Joachim Schlüter stellte sich heraus, dass dieser sich als Elektromaschinenbaumeister selbstständig machen wollte. Die beiden beschlossen, eine Teilhaberschaft einzugehen. Peter Gosch erwarb für das gemeinsame Unternehmen ein Gelände von 2.600 qm mit Gebäuden in sehr günstiger Lage in der Alten Lübecker Chaussee 36.

1974

Am 1. April begann das gemeinsame Unternehmen. Für den Start waren 500 qm Werkstatt- und Büroräume fertiggestellt, Maschinen und Einrichtung einschließlich der Lagerflächen großzügig dimensioniert und auf eine zukünftige Ausdehnung vorbereitet. Der Betrieb beschäftigte jetzt ca. 30 Mitarbeiter.

1984

In 10 Jahren gemeinsamer Tätigkeit stieg die Mitarbeiterzahl kontinuierlich auf über 50 Personen an. Um der Partnerschaft auch öffentlich Ausdruck zu verleihen, beschlossen Peter Gosch und Joachim Schlüter, die Firma in gosch & schlüter GmbH umzubenennen.

1989

wurde die Werkstatt der Abteilung Elektromaschinenbau durch eine neue Halle erheblich vergrößert. Eine 5-Tonnen-Kranbahn ermöglichte jetzt die rationelle Bearbeitung von E-Maschinen und Motoren jeglicher Bauart und Größe.

1993

erweiterte sich die Firma sowohl personell als auch räumlich. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf über 70. Nach einem größeren Umbau standen nun ca. 1.200 qm Werkstatt-, Lager- und Verwaltungsräume zur Verfügung.

2002

übernahm gosch & schlüter den Bereich der Firma Kranbau Kröger in Kiel und sicherte sich dadurch neue Kundenkreise aus der Kran- und Hebetechnik.

2005

reagierte die Firma auf den ständig wachsenden Sicherheitssektor. Ca. 300 qm neue Büro- und Ausstellungsflächen wurden für die Abteilung Sicherheitstechnik geschaffen, um dem Kunden diesen komplexen Bereich besser darstellen zu können. Zusätzlich wurde der Bereich Netzwerk- und IT-Technik durch einen Informatiker verstärkt.

2006

Clemens Schlüter, seit 1988 bei gosch & schlüter tätig, wurde nach seiner Ausbildung zum Elektromaschinenbauer und der Qualifikation zum Techniker, Meister und Betriebswirt im Sommer 2006 zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

2008

wurde der Aufgabenbereich der Lüftungstechnik neu aufgebaut.

Hannes Gosch, als fertiger Elektroniker der Gebäudetechnik, trat in das Unternehmen ein und wurde in den einzelnen Abteilungen der Elektro- und Sicherheitstechnik auf seine zukünftigen Aufgaben vorbereitet.

2010

Regine Gosch wurde nach langjähriger Tätigkeit im Unternehmen zur weiteren Geschäftsführerin bestellt.

2012

Eine Abteilung für Kälte- und Klimatechnik wurde unter der Leitung eines erfahrenen Kälteanlagenbaumeisters neu aufgestellt.

2013

Hannes Gosch wurde nach Ablegung der Meisterprüfung in die Geschäftsführung aufgenommen.

Als innovatives Unternehmen mit engagierten Mitarbeitern sehen wir der Zukunft mit Zuversicht entgegen.